happy hearty in Berlin

Eigentlich war der Plan ein ganz anderer, aber wie das Schicksal so wollte, sollten mein Schatz und ich ein paar magische Tage in unserer Hauptstadt verbringen, dabei wollte ich ein Mädelswochenende mit meiner besten Freundin verbringen. Aber wie gesagt, es sollte ganz anders so kommen.

Also packte ich mein Herz mit ein und wir fuhren mit der Bahn direkt gen Norden, um meine liebste Curlykate zu besuchen und dann ging es auch schon direkt los. Am Bahnhof abgholt, fuhren wir zu ihrem neuen Zuhause und fühlten uns direkt auf Anhieb willkommen und vor allem wohl. Danach ging es weiter zum Japaner (ich mag eigentlich gar nicht soooo sehr asiatisches Essen), aber es war so yomyom
Abends wurde dann die Stadt unsicher gemacht, erst in einer coolen Bar, dann weiter in einem noch cooleren Club. Ich sage nur: alter Rummelplatz trifft heiße beats :D

Am nächsten Morgen ging es dann direkt super motiviert und "fit" NICHT, zum shooting. Die Zeit sollte ja ausgiebig genutzt werden. Von dort wieder nach Hause zum Verschnaufen, um dann ein weiteres shooting für meinen Schatz zu starten. Am Schluss zogen wir alle gemeinsam, gut gelaunt und vor allem leicht beflügelt, durch die Straßen... Es ist verrückt, aber ich war schon so oft in dieser Stadt und kein einziges Mal verzauberte diese mich, wie bei diesem Mal. Vielleicht lag es auch daran, sie nicht als Touri zu bereisen, sondern mittendrin und dabei zu sein. Deshalb erinnere ich mich bis heute an diesen einen Satz, als wir aus dieser einen Bar raus gingen.

Mein Schatz und ich schauten uns, tief in die Augen und dann wussten wir es und sprachen es fast gleichzeitig aus:"Wir müssen hier her ziehen." Ja und jetzt kann sich der eine oder andere von euch denken, was wohl gerade bei uns so los ist :D

mehr lesen 0 Kommentare

Kim

Es gibt hier, in meiner Haimat, zwei oder auch drei Fotografen, die mein Herz berühren und bei denen ich so sein kann, wie ich bin und die liebe Kim von barefoottales gehört auf alle Fälle dazu. Eigentlich wollten wir uns nur mal wieder auf einen Kaffee treffen, aber wie es so ist, man kann die Kamera einfach nicht Zuhause liegen lassen und so kam es, dass wir gemeinsam auf die Suche nach einer neuen location gingen und uns hier im botanischen Garten ein schönes Plätzchen suchten.

Ich weiß, dass es immer etwas unangenehm ist, die Seiten zu wechseln und als Fotograf vor der Kamera zu stehen, aber sie hat es sooo gut gemacht und meiner Meinung nach könnte sie viel viel öfter davor, statt dahinter sein.

Deswegen:
Liebste Kim, bleib so wie du bist und lass dich von niemandem verbiegen oder dir sagen lassen, dass du nicht gut genug bist, denn du bist ganz wunderbar. Aber auch herzlich, liebevoll, offen, humorvoll, nachdenklich, spontan, kreativ und einfach ein Mensch, den man sofort ins Herz schließt! Ich danke dir für deine Zeit und vor allem dein offenes Ohr <3

Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei, sie zaubert ganz wundervolle, emotionale Bildmomente:
www.barefoottales.de
www.facebook.com/barefoottalesbykim
www.instagram.com/barefoottalesbykim

mehr lesen 0 Kommentare

Jana & Fabian

Wenn eine Liebe noch so am Anfang steht und man noch dabei ist sich kennenzulernen, dann bin ich immer total ergriffen. Denn ich weiß noch, als sei es gestern gewesen, als ich mit meinem Schatz nach Paris fuhr (als Freunde) und wir zurück, als Liebespaar, kamen. Diese Schmetterlinge, die Freude, dass dieser eine Mensch an MIR Interesse hat... Für mich war es ein unglaubliches Gefühl! Heute ist es ein wenig anders. Tiefer. Verwurzelter. Aber ab und zu spür ich ihn. Den Schmetterling. Z.B. wenn ein kleiner willkommen-zurück-Zettel Zuhause bereit liegt oder spontan das Frühstück mit frischen Brötchen bereitgestellt wird. Es sind einfach diese Kleinigkeiten im Alltag, die einem zeigen, dass man einander unendlich liebt.

Deshalb: Vielen vielen Dank euch zwei zuckersüßen lovebirds! Ich weiß, welch Überwindung dieses shooting für einen von euch gekostet hat. Aber zu sehen, wie glücklich ihr seid und zu spüren, dass ihr einander vertraut, ist für mich der Anfang von etwas ganz Großem!

Bis zum nächsten Mal. Dann werdet ihr aber von mir zu einem leckeren Crêpe danach eingeladen ;)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sonne tanken mit Zoe

Die liebe Zoe habe ich über Instagram kennengelernt bzw. ich hatte sie einfach mal abends angeschrieben, in der Hoffnung, dass sie so spontan ist und am nächsten Tag mit mir zum Boardwalk geht zum shooten. Tja und was soll ich sagen. Von den Amerikamern, zumindest von denen, die ich kennenlernen durfte, können sich viele, was die Spontanität betrifft, so einiges abschneiden (was ein Schachtelsatz hihi). Also ging es früh ins Bett, denn wir wollten noch nach San Francisco, um dann rechtzeitig abends wieder zurück zu sein, in Santa Cruz.

Und wie wir Deutschen eben so sind, pünktlich und intime waren wieder da um unsere Mädels zu begrüßen.


Direkt zogen wir los, um ein paar schicke Bilder zu knipsen, da kam schon, nach knapp 10 Minuten, die nette Security um die Ecke. Sie fragten, was wir hier denn machen und wir erkärten, dass wir nur ein paar Aufnahmen schießen wollen. Sie nickten und zogen etwas weiter, aber immer in unserer Nähe bleibend. Fünf Minuten später kamen sie dann schon wieder. Ihr Boss hätte uns über die Kameras beobachtet und meinte, das sähe ziemlich professionell aus und dass wir doch bitte das Gelände verlassen sollen. Zoe und ich schauten uns nur an... Wir? Und professionell? Wir hatten ja nicht mal eine Visa dabei :D Aber was macht man in dieser Situation? Nicken, lächeln und gehen. Also nutzten wir die Location noch am Meer und vorm Boardwalk.


Das Gute daran: So war die Security von meinem Schatz abgelenkt, denn es kam raus,

dass sein Model auch schon einen Verweis (vor längerer Zeit) kassiert hatte :D

mehr lesen 0 Kommentare

little Laura

Laura und ich wollten schon seit ewiger Zeit zusammen shooten, aber irgendwie hat es dann mit dem Termin nie so richtig geklappt (wer kennt das nicht?!) :D Dann irgendwann fanden wir ein Datum und tadaaaa es war sogar noch in der Woche, als bei uns der Maimarkt stand. Was ein Glück! Das Wetter sah die Tage zuvor leider etwas düster aus, aber als wir uns dann trafen kam tatsächlich noch die Sonne raus. Ein Traum!

Und wie das bei uns Mädels immer ist, es wurde unendlich viel gequatscht und gelacht! Aber vor allem wurden ganz ganz viele Gemeinsamkeiten gefunden. Deshalb finde ich es auch immer wichtig, dass man bei einem shoot nicht auf die Uhr schaut und die Zeit  genießt einen so lieben und offenen Menschen zu begegnen. Deshalb: Danke für dein Zeit UND für dein wunderschönes Lachen! Ich freue mich schon aufs nächste Mal :)

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

unterwegs mit Max

Mit Max war es ziemlich lustig zu shooten, aber vor allem auch super easy und entspannend! Man muss dazu sagen, dass der Morgen zunächst etwas chaotisch startete. Denn eigentlich war ich noch mit der lieben Vanessa von LeClic Fotografie verabredet, aber diese musste kurzfristig absagen, da es ihr leider gar nicht gut ging. Dann ziehten plötzlich graue Wolken auf und ich dachte nur "okay, jetzt können wir es vergessen mit dem shooting", aber wir versuchten unser Glück und ziehten los. Uuund dann, ich muss bei dieser Erinnerung immer vor mich her grinsen :D, kam das Beste! Max und ich hatte dann ein schönes Plätzchen ausgesucht, das Wetter hielt und ich holte meine Kamera raus ... *spannende Musik :D Hatte ich einfach keine Speicherkarte dabei UPS Ja, so etwas ist mir wirklich noch NIE passiert. Mir kam dann so langsam die Erinnerung, dass ich sie einen Tag zuvor raus hatte, weil ich die Bilder vom letzten shoot speichern wollte.
Aber Max und ich nahmen es locker, lachten darüber, liefen zurück, stiegen ins Auto, fuhren kurz zu mir und dann zur location und taddaaaa, das ist das Ergebnis. Ein paar davon habt ihr ja schon auf meiner facebook Seite gesehen, aber hier könnt ihr euch noch die anderen Anschauen. Viel Spaß dabei!! Und vor allem: Viiiiielen vielen Dank für deine lockere, unkomplizierte Art, lieber Max!! Es war mir eine Freude, dich kennenzulernen!

 

Wer übrigens mehr von Max sehen möchte,

kann gerne hier bei seinen accounts vorbeischauen:
Facebook
Instagram

mehr lesen 0 Kommentare

niemand anderes

Was Fotografenpärchen tun, wenn sie mal einen freien Sonnen Sonntag haben? Genau. Sie ziehen mit der Cam durch die Straßen, genießen das Wetter, die Ruhe und vor allem ihre Zweisamkeit. So auch bei uns. Dabei durfte ich das ein oder andere Mal durchs Bild bei meinem Schatz hüpfen und ich muss sagen, es sind die ersten Bilder auf denen ich mich mal so richtig "cool" fühle XD
Menschen, die mich kennen, wissen wie ich bin. Nämlich eher vergesslich, schusselig, verträumt, oft am Singen und Quatsch machen. Also eher so das Gegenteil. Aber umso schöner ist es, auch mal eine andere Seite von sich zu zeigen und zu sehen, dass es richtig Spaß machen kann, auch mal vor der Kamera zu stehen. Also Mädels und auch Jungs! Tut euch etwas Gutes und versucht es mal. Schnappt euch eure Freundin oder den besten Freund und knipst euch einfach mal ganz ungezwungen. Ihr werdet sehen, so schlimm ist es gar nicht ;)

mehr lesen 0 Kommentare

zwischen schwarz und weiss

Was ein perfekter Morgen! Gemeinsam mit der lieben Fräulein Rosarot und meiner besten Freundin, ging es ins sonnige Karlsruhe für ein home shooting. Wie das aussieht, wenn drei Gaggerhühner zusammen sind? Ziemlich verrückt und vor allem total lustig! Nicht nur, dass wir ewig am Quatschen waren, bis es überhaupt mal mit dem Knipsen losging, nein, am Schluss wurde auch noch der Freund damit genervt, ganz viele boomerang videos für uns Mädels aufzunehmen. Und wie das immer so ist... das erste gefiel uns nicht, beim zweiten waren wir zu weit entfernt, beim dritten zu nah und beim vierten saß das posing nicht XD Später schnappten wir uns noch heimlich einen selfie Stab und führten das Ganze selbst aus hihi. Aber was soll ich sagen. Unsere dreier Runde war einfach perfekt und es war wunderschön von diesen zwei Zuckerherzen umgeben zu sein!
Meine liebe Freundin Candy, hat übrigens auch die Fotografie für sich entdeckt und macht wirklich ganz bezaubernde und auch sehr einfühlsame Fotos, die ihr euch HIER seeeehr gerne mal anschauen könnt.

mehr lesen 0 Kommentare

Blumenmädchen

Eigentlich wollte ich nur meine Ansammlung verschiedener Blumenkränze minimieren und stellte sie daher ins Internet und da kam die liebe Laura. Wir trafen uns zur Übergabe und sie erzählte mir dabei, dass sie sich auch für die Fotografie interessiere (das Thema hatte sie wohl schon über mein Facebook-Profil gestalkt :D). Da meinte ich, dass wir uns doch einfach mal treffen könnten und schwups waren wir zum shooten verabredet. So schnell kann es manchmal gehen und ehrlich gesagt, liebe ich genau DIESE Momente. Ganz unerwartet und soooo schön! Ich bin froh, auf diesen besonderen Menschen gestoßen zu sein. Denn als wir zurück kamen, verbrachten wir noch längere Zeit bei einem leckeren Chai-Tee am Tisch und erzählten uns so vieles übereinander.

Deshalb: Danke für deine Zeit und für dein warmes, offenes Herz!

Laura hat übrigens auch eine Modelseite mittlerweile ins Leben gerufen. Schaut gerne dort vorbei :) >> Link

mehr lesen 0 Kommentare

little snowflake

Eigentlich hatten meine liebe Muse und ich uns schon einen Tag zuvor gesehen. Gemeinsam mit ganz viel Sonne und einem gutem Glas Weinschorle auf dem Marktplatz, wurde viel gequatscht, gelacht und auch ein paar verrückte Pläne geschmiedet :D Leider ist die Zeit, die wir haben, immer nur sehr begrenzt, da sie in der kurzen Zeit, wenn sie im Lande ist, auch von Familie und Freunden gefragt ist. Verständlich.

Aber am nächsten Tag kam der große Wunsch in mir auf, sie noch einmal vor der Kamera zu haben. Das war schon fast Tradition. Also tippte ich vor meiner Frühschicht noch schnell eine Nachricht. Fünf Stunden später hatte ich schon die Antwort "ja, gerne! Aber ich habe nur noch wenige Stunden, bis es wieder zurück nach Berlin geht." Also packte ich schnell meine Sachen, rannte eilig zum Florist nebenan und düste mit dem Auto nach Hause um mich umzuziehen und den Kranz zu binden.

Dann die Nachricht "ich stehe im Stau." Die Zeit rann uns durch die Finger.


Endlich bei mir angekommen, zog sie sich schnell um und wir eilten Richtung Auto. Aber nicht ohne ihren Staubsauger. Welcher Staubsauger? Das dachte ich mir auch XD Ja, der musste nämlich später mit nach Berlin. Die verrückte Nudel.

Wir hatten noch knapp 30 Minuten, bis ich sie schon wieder weg fahren musste und diese Zeit wurde genutzt!
Aber schaut selbst, was aus unserem speed shoot wurde :D

#IchliebedieseSerieoujaaaa

mehr lesen 0 Kommentare